+49 (0)221-12069894 info@avicenna-hilfswerk.de

Geschichte

Das Avicenna Kultur-und Hilfswerk e.V. wurde 1989 in Siegen von Dr. Djavad Kermani und seiner Familie  zur Durchführung und Koordinierung kultureller, medizinischer und karitativer Projekte gegründet.

In der Zeit von 1989 bis 2015 wurden folgende Projekte unter der Leitung und mit der überwiegenden Finanzierung von Dr. Djavad Kermani realisiert:

1. Ein Studentenheim in Isfahan wurde in Zusammenarbeit mit der medizinischen Fakultät errichtet. Mit einer Größe von 10.200 Quadratmeter bietet es Platz für 659 Studentinnen.
Es wurde als das beste Studentenheim des Landes nominiert.

2. In Zusammenarbeit mit dem Amt für den Neubau von Schulen in Isfahan wurde ein Gymnasium errichtet. Es war das erste kombinierte Gymnasium mit Berufsschule und hat einen Umfang von 3.300 qm Baufläche auf einem Grundstück von 5.500 qm für 750 Schüler.
In diesem Gymnasium erlernen die Schüler neben den üblichen Fächern, die zur Hochschulreife führen, in sechs Jahren verschiedene Berufszweige, wie Informatik, Mathematik, Kunst, Bauplanzeichnung, Photographieren etc.

3. Die Errichtung einer Grundschule in Gholestan.

4. In Zusammenarbeit mit der medizinischen Universität Isfahan wurde die Dialysestation und der Bereich für die Zertrümmerung von Nierensteinen des Ali Asghar Krankenhaus in Isfahan ausgebaut und die nötige Ausrüstung beschafft, sowie die dermatologische Abteilung mitfinanziert.

5. Eine Kleider- und Medikamentensammlung sowie die Errichtung von sanitären Anlagen mit 200 qm Baufläche in der vom Erdbeben zerstörten Stadt Bam.

6. Mitfinanzierung  des Kulturzentrums für freie Schriftsteller in Bam.

7. Beschaffung und Transport von fünf Krankenwagen mit medizinischer Ausrüstung für die Versorgung der Kriegsopfer im Iran-Irak-Krieg.

8. In Zusammenarbeit mit Peter J. Bomke, dem Leiter des Goethe Institutes, Errichtung eines Ausbildungshauses für Kinder und Jugendliche in Aceh (Indonesien).

9. Die Errichtung einer Grundschule im Überschwemmungsgebiet Dolatabad.

10. Veranstaltung mehrerer nationaler und internationaler medizinischer Seminare auf dem Gebiet der Augenheilkunde von Dr. Omid Kermani in Isfahan und Nepal.

11. Durchführung zahlreicher Augenoperationen und materielle Unterstützung der Augenkliniken in Nepal durch Dr. Omid Kermani.

12. Wissenschaftliche und materielle Unterstützung des Institutes für genetische Forschung der medizinischen Universität Isfahan mit dem Erfolg, die im Iran zu dem Zeitpunkt noch weit verbreitete Thalassämie weitgehend zu verdrängen.

13. Beteiligung an der medizinischen Betreuung von Kriegsopfern und – verletzten in Deutschland.

14. Übersetzung verschiedener Bücher

schule

Fachgymnasium Dr. Djavad Kermani in Isfahan

by AVICENNA Kultur- und Hilfswerk e.V.