+49 (0)221-12069894 info@avicenna-hilfswerk.de

Schulprojekte in Griechenland, der Türkei und dem Iran

Unterricht für syrische Kinder

 

Der Besuch einer türkischen Schule ist für die meisten syrischen Kinder in den inoffiziellen Lagern rund um Izmir und Adana aus verschiedenen Gründen leider nicht möglich. Deshalb sind wir sehr glücklich, dass unsere Schulprojekte so gut anlaufen.

Das Schulprojekt entwickelt sich immer weiter. Bei dem letzten Besuch Januar 2019 haben wir uns von den Fortschritt der Kinder persönlich überzeugen können. Der Lehrer unterrichtet inzwischen nicht nur die Kinder, sondern ist zu einem Ansprechpartner für die Probleme der Familien geworden.

Die Aureliusstiftung hat mit einer sehr großzügigen Spende die Finanzierung für ein weiteres Jahr gesichert. In Kooperation mit der Aurelius refugee Initiative e.V. wurde unsere Schule daher Aurelius school genannt.

Zu Erntezeiten werden die Kinder über fünf Jahren auf die Felder geschickt, so dass der Lehrer sich immer wieder den aktuellen Erfordernissen anpassen muss.

Um dieses Projekt langfristig finanzieren zu können, benötigen wir Ihre Hilfe.

Geben sie gemeinsam mit uns den Kindern eine Chance auf etwas Bildung und den Lehrern die Möglichkeit, statt auf dem Feld oder als Gelegenheitsarbeiter, wieder in ihrem Beruf zu arbeiten. Vielen Dank.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden


Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von www.betterplace-widget.org zu laden.

Inhalt laden

 

Avicenna Spendenkonto:
Avicenna Kultur- und Hilfswerk e.V.
Deutsche Apotheker- und Ärztebank – apoBank
IBAN: DE 55 3006 0601 0005 0195 00
BIC: DAAEDEDDXXX

oder über paypal:


 

Schulprojekt in Griechenland

Schule auf Lesbos
Für die ca. 4.000 Kinder, die sich für unbestimmte Zeit in Moria und den umgebenden Wäldern aufhalten, finanziert Avicenna in Zusammenarbeit mit “stand by me Lesvos” und „Wadi e.V. „ jetzt für etwa 100 Kinder und jungen Frauen einen Schulunterricht. Die Klassenräume befinden sich 800 Meter vom Aufnahmelager Moria entfernt. Die älteren Kinder können selbstständig und die Jüngeren in Begleitung dorthin gehen. Der Unterricht wird von ehrenamtlich arbeitenden, griechischen Lehrern sowie Lehrern aus den Kreisen der Flüchtlinge durchgeführt. Letztere erhalten dafür Vergünstigungen, wie z.B. Unterricht in europäischen Sprachen, Pädagogik und eine Eingliederungshilfe.

 

Schulprojekt im Iran

Eine Behindertenschule auf dem Land:
Auf unserer letzten Reise hatten wir bei einem Ausflug in die Wüste eine Gruppe Kinder und Jugendliche getroffen, die von ihren Betreuern gefüttert wurden. Wir erfuhren, dass es sich um eine kleine Behindertenschule handelt, deren staatliche Finanzierung sich auf das karge Gehalt der Lehrer beschränkt und begannen eine finanzielle Unterstützung. Auf Grund der seit Jahren anhaltenden Dürre sowie der Embargo bedingten Wirtschaftskrise können die Eltern nicht mehr den Transport der Kinder zur Schule finanzieren  und es fehlen die Mittel für eine therapeutische Versorgung der Kinder. Avicenna übernimmt inzwischen sowohl die Fahrtkosten mit einem kleinen Bus sowie die Kosten für eine Logopädin und immer wieder zwischendurch anfallende Zusatzkosten. Um diese Hilfe auch weiterhin leisten zu können, brauchen wir Ihre Hilfe.  Auch eine kleine, am besten regelmäßige Unterstützung ist bei der derzeitigen Inflation im Iran eine große Hilfe.

by AVICENNA Kultur- und Hilfswerk e.V.