+49 (0)221-12069894 info@avicenna-hilfswerk.de

Aktuelles Hilfsprojekt: Afrika

Art der Hilfe:
verschiedene Projekte
Hilfe seit:
2022

Unter dem Namen Miara haben wir gemeinsam mit Netzwerk Ziviler Krisenstab Mitgliedern des Netzwerks Ziviler eine Plattform für Menschen und Organisationen initiert, die notleidenden Menschen in Afrika helfen möchten.

Im Rahmen dieser Plattform unterstützen wir zunächst drei Projekte in Madagaskar.

Hier hat Navid Kermani seine Recherchen über Afrika für die “ Zeit” im August 2022 begonnen (siehe auch den Bericht vom 22.September). Er besuchte u.a. die dortige Leitung der Welthungerhilfe sowie der “Ärzte für Madagaskar” und vermittelte uns die entsprechenden Kontakte.

Die Welthungerhilfe beabsichtigt uns auf Regionen im Süden der Insel hinzuweisen, die nicht von den großen Organisationen versorgt werden. Begeistert von der Arbeit der Ärzte für Madagaskar haben wir direkt mit unserer Unterstützung begonnen.

Ärzte für Madagaskar

Die Organisation „Ärzte für Madagaskar“ arbeitet seit 10 Jahren vor Ort. 2013 wurde eine Klinik gebaut, die sich inzwischen selbständig organisiert und trägt. Der in Deutschland eingetragene Verein unterstützt siebzig bestehende Krankenhäuser und Gesundheitszentren mit Partnerverträgen. Diese beinhalten unter anderem Fortbildungen für Ärzte und medizinisches Hilfspersonal sowie eine finanzielle Unterstützung. Der Verein beschäftigt neunzig eigene, vor allem einheimische Angestellte und arbeitet an vier Standorten. Der Schwerpunkt der Arbeit liegt im Bereich der Gesundheit von Müttern und ihren Kindern sowie der Behandlung von Tuberkulosekranken. Zudem werden drei Notfallkrankenwagen geführt.

Wir unterstützen die Behandlung von Tuberkulose (TBC).
Aktuell befinden sich ca. 1.500 TBC-Erkrankte in der Region Atsimo-Andrefana in Behandlung. Diese erfolgt vor allem über mobile Kliniken, Hospitalisierungsgebäude für schwer Erkrankte („Aufpäppelstationen“) sowie mehrere Tuberkuloselabore. Unsere Unterstützung kommt den meist sehr armen Menschen für die Finanzierung ihrer oft sehr langen Anreise zu Gute. Zusätzlich möchten wir helfen Belüftungen für die Labore zu installieren und Unterstände („chalets“) für die mobilen Kliniken im Busch zu bauen.

Mobile Hilfe Madagaskar e.V.“

Die von Tanja Hoek gegründete Organisation wurde uns wärmstens von Anestis Ioanidis, dem Leiter von Human Plus und Kontoführer von Miara empfohlen. MHM betreibt ein ambulantes Gesundheitszentrum mit unterschiedlichen Fachbereichen sowie ein geburtshilfliches Krankenhaus und ein Schulungszentrum.

Zusätzlich werden 4 mobile Versorgungseinheiten betrieben.
– das Hebammenmobil zur Versorgung der auf den Straßen lebenden Schwangeren der nahen Hauptstadt.
– das Zahnarztmobil zur Versorgung in schwer zugänglichen Aussenbereichen und vor allem Kindern auch in befreundeten Projekten,
– das kidsmobil zur Betreuung von Strassenkindern
– ein Rettungswagen für den Krankentransport.

Für diese wertvolle Arbeit, mit insgesamt 147 madagassischen Mitarbeitern, benötigen wir Ihre Unterstützung. Wir unterstützen das Projekt sowohl direkt als auch über Miara. Bitte helfen Sie mit.

Kenia

Den Verein Verein Ukunda Hilfe e.V. in Kenia hat uns ein Freundmder die Vorsitzende persönlich kennt wärmstens empfohlen. Es war der Kameramann des WDR- Teams, das uns 2015 auf Lesbos gefilmt hat und der seitdem auch unsere Arbeit unterstützt. Wir waren sofort begeistert  und möchten die Ukunda Hilfe sowohl selbst als auch über Miara unterstützen.
Begonnen hat der Verein seine Arbeit vor 20 Jahren in der Stadt Ukunda mit Schulpatenschaften, Bau von Schulen, Kindergärten und Brunnenanlagen. Auf Grund der großen Dürre liegt jedoch jetzt der Schwerpunkt in der Hungerhilfe. Für 1400 Euro im Monat erhalten z.B. 350 Schulkinder kostenloses Frühstück und Mittagessen und werden die Wassertanks der Schule 2x wöchentlich mit Frischwasser gefüllt. Aber auf Grund fehlender Finanzen müssen diese und andere Projekte eingestellt werden, wenn wir und andere nicht helfen. Wir hoffen mit Ihrer Unterstützung nicht nur die vorhandenen, sondern auch weitere Projekte finanzieren zu können und bedanken uns bei den Helfern vor Ort für Ihre wertvolle Arbeit.

Umbau des Tiwi Kwa Sammy Medical Centre

Das Tiwi Kwa Sammy Medical Centre behandelt jährlich ca. 80.000-100.000 Menschen, zumeist schutzbedürftige Kinder, Männer und Frauen aus armen und benachteiligten Verhältnissen. Es wird eine qualitativ hochwertige Gesundheitsversorgung inkl. ca. 20 Geburten pro Monat zu sehr günstigen Preisen angeboten (ca. 40% der sonst üblichen Kosten). Patienten, die keinerlei finanzielle Möglichkeiten haben, werden auch kostenlos behandelt.
Doch diese Grundversorgung ist nun in Gefahr auf Grund des Trans African Highway, der von Kairo im Norden bis zur Spitze von Südafrika führen soll. Bulldozer werden sämtliche Häuser abreißen, die auf dem beschlagnahmten Grund stehen. Im Eilverfahren sollen nun auf dem unbebauten Grundstück hinter dem Klinikgebäude unter Wiederverwendung der Baumaterialien einige Räume errichtet werden, um den Betrieb der Klinik aufrecht zu erhalten.
Der Verein Ukunda Hilfe e.V., mit dem wir zusammen arbeiten, hat bereits 35.000 EUR für den Umbau gestiftet.
Bitte helfen Sie mit die medizinische Versorgung dieser Menschen aufrecht zu halten.

Hier ein aktuelles Mail vom 21.September von Anneliese Jaquet der Vorsitzenden der Ukunda Hilfe:

Lieber Khalil, vielen lieben Dank – auch an Deine Frau.
“Durch einige kleine und Eure große Spende ist es uns möglich, dass wir jetzt noch die Toiletten, Sickergrube usw. dazu bauen.
Die Bauarbeiter sind momentan sehr fleißig und arbeiten auf Hochdruck, damit der Großteil der Klinik vor dem drohenden
Abriss in den Ersatzbau umziehen kann. Momentan stellen die Arbeiter den Dachstuhl mit der Wellblechbedachung her.
Die Abdeckungen für die Zimmer-Decken werden die nächsten Tage vom „Altbau“ abgebaut und in den neuen Trakt gebracht.
Es ist alles notdürftig, damit die Menschen in dieser Gegend auch weiterhin ein Krankenhaus haben, das sie sich leisten können.
Wir hoffen natürlich darauf, dass wir noch weitere Spenden erhalten, damit wir diese notdürftige medizinische Versorgung noch weiter verbessern können. Ihr habt uns wirklich sehr geholfen. Dankeschön.”
Der Dank geht an Sie, liebe Spender !

Mehr über unsere Arbeit in Afrika erfahren Sie in unseren Blogbeiträgen.

 

Dies ist alles nur mit Ihrer Unterstützung möglich. Danke für Ihre Spende!

 

Bankverbindung:
Avicenna Kultur- und Hilfswerk e.V.
Deutsche Apotheker- und Ärztebank – apoBank
IBAN: DE 55 3006 0601 0005 0195 00
BIC: DAAEDEDDXXX

Paypal:



Spenden mit PayPal

 

by AVICENNA Kultur- und Hilfswerk e.V.